Optometrie

Optometrie (griech. Auge vermessen) ist ein Überbegriff für verschiedene Diestleistungen rund um das Sehen, das weit über das übliche Ausmessen von Sehstärken für Brillen und Kontaktlinsen eines gewöhnlichen Augenoptikers hinausgeht.
Dieser Beruf ordnet sich in die Lücke zwischen der klassischen Augenoptik und der Augenheilkunde ein und wird von speziell geschulten Optometristen durchgeführt. Dabei handelt es sich i.d.R. um Augenoptikermeister mit entsprechender Weiterbildung und einer wesentlich höheren gerätetechnischen Ausstattung.

Was kann unser Sehen alles beeinflussen?

Häufig erleben es Augenoptiker, dass manche Kunden mit einer neuen (optimal gefertigten) Brille kein optimales oder entspanntes Sehen erreichen, oder dass sie einfach nicht mit ihr zurecht kommen. Wir haben hier einmal die wichtigsten Faktoren zusammengestellt, die alle Einfluss auf unser Sehen und auf die Sehstärken haben können. Daraus ist schon ersichtlich, dass ein einfacher augenoptischer Sehtest nicht immer ausreicht:

  • Systemische Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Schilddrüsenerkrankungen, MS, Rheuma, Autoimmunerkrankungen, Erkrankungen des Immunsystems, Darmerkrankungen
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Augentropfen, Salben, Gels
  • trockenes Auge (instabiler Tränenfilm, wenig Tränenflüssigkeit)
  • Veränderungen oder Verformung der Hornhaut (Keratokonus, irreguläre Geometrie, Narben, Dystrophieen, Entzündungen, Kontaktlinsen, Elektrolyt-/Wasserhaushalt …)
  • Veränderungen an der Augenlinse (Alterssichtigkeit, grauer Star, Luxation …)
  • Glaskörpertrübungen
  • Verschiebung der Photorezeptoren auf der Netzhaut durch Veränderungen am Augenhintergrund (z.b. Makulaödem, orbitale Raumforderungen …)
  • verschiedene Augenerkrankungen (z.b. AMD, Glaukom …)
  • ein zu geringes Makulapigmentvolumen
  • Pupillenstörungen
  • verdecktes oder manifestes Schielen
  • Einschränkung der Motilität (Augenbeweglichkeit)
  • Akkommodations- und Vergenzstörungen
  • Nahstress für die Augen durch exzessives Sehen in der Nähe (Bildschirmarbeit, I-Phone, Tablet, Homeoffice)
  • Umwelteinflüsse, Klima, trockene Luft, LED-Licht
  • Hormonelle Faktoren, Schwangerschaft, Stillzeit
  • Drogen (Rauchen, Alkoholmissbrauch …)
  • psychische Faktoren oder Ungleichgewicht im vegetativen Nervensysten (Sympathikus/Parasympathikus) durch Stress, Burnout, Depression usw.
  • Schlafstörungen, Schlafmangel, Schichtarbeit
  • Postoperative Folgen einer Augen-OP (z.b. Nachstar, Verkippung der Intraokularlinse, Vitrektomie, Lasik … )
  • hohes Lebensalter
  • Probleme mit dem Kiefergelenk / Zahnspangen usw.
  • Haltungsprobleme

Wie ist die Abgrenzung zur Augenheilkunde?

Auch bei einem optometrischen Screening werden die Augen wie in der Augenheilkunde mit Hilfe verschiedener Verfahren auf optische, pathologische oder altersbedingte Ursachen einer Sehverschlechterung hin vermessen. Dies geschieht jedoch hauptsächlich im Rahmen eines erweiterten Sehtests z.B. für eine neue Brille und nicht bei bereits erkrankten Augen! Optometrie ist kein Ersatz für den Augenarzt, aber eine sinnvolle Ergänzung.
In der Optometrie wird auch nur ein Verdacht geäußert, d.h. es werden keine Diagnosen oder Ausschlussdiagnosen gestellt und auch keine Heilkunde betrieben (Pathologien behandelt bzw. therapiert).
Als Gesundheitsdienstleister rund um die Augen verweisen Optometristen bei Auffälligkeiten zur Diagnose immer an den Spezialisten (Hausarzt, Neurologe, Augenarzt, Heilpraktiker …).

Unsere optometrischen Dienstleistungen auf einen Blick:

Optometrisches
Screening

Screenen bedeutet „sieben“ bzw. „aussieben“. Unser großer Premium-Sehtest ist damit ein Siebtest um Auffälligkeiten im ganzheitlichen Sehen herauszufiltern. Hier kommen aus jedem Bereich Messungen zum Einsatz: Augenfunktionsteste, Tränenfilm, vorderer- und hinterer Augenabschnitt, Gesichtsfeld sowie weitere Messungen je nach Anamnese.

Myopie-
Management

Eine höhere Myopie (auch Kurzsichtigkeit genannt) kann das Risiko für schwerwiegende Augenerkrankungen aufgrund des längeren Augapfels deutlich erhöhen. Deshalb ist es wichtig, Kurzsichtigkeit bereits im Kindesalter zu stoppen. Dabei spielt die Messung der Augenlänge eine wichtige Rolle.

Dry-Eye
Management

Trockene Augen sind heute schon fast ein Volksleiden. In unserem Dry-Eye Management befassen wir uns hauptsächlich mit den Ursachen von trockenen Augen, der wichtigsten Messungen und einer ausführlichen Beratung.

Visuelle Analyse

Kein optimales Sehen trotz neuer Brille?Neben der Augengesundheit und der scharfen Abbildung (z.b. durch zwei Brillengläser) ist auch das Zusammenwirken vieler visueller Funktionen notwendig, um entspannt Sehen zu können. Befinden sich diese nicht im Einklang, so können auch ganz unspezifische Symptome wie z.b. Kopfschmerzen, Müdigkeit, gereizte Augen Konzentrationsprobleme oder auch Körper-Fehlhaltungen daraus resultieren.

Sehstress-Management

Digitales Sehen stellt eine sehr hohe Anforderung für unsere Augen dar. Damit sind auch immer mehr Sehprobleme verbunden wie z.b. trockene Augen oder Anstrengungsbeschwerden. Diesen wird beim Digital-Screening genauer auf den Grund gegangen.

Dämmerungssehen

Bei unserem Sehcheck für das Dämmerungssehen überprüfen wir, welches die Ursachen für Probleme beim Autofahren in der Nacht sein könnten und wie sie sich verbessern lassen.

Wird Optometrie von den Krankenkassen übernommen?

Optometrische Dienstleistungen werden in Deutschland leider noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen (Privatkassen auf Anfrage).
Bitte bedenken Sie aber, dass Sie durch unseren United Optics Preisvorteil u.U. auch mit einem optometrischen Sehtest weniger bezahlen, als anderswo mit einem einfachen augenoptischen Sehtest, dafür aber ein Plus an Leistungen erhalten!
Im Gegensatz zu augenoptischen Sehtesten werden optometrische Dienstleistungen nicht in den Preis einer Brille mit einkalkuliert.

An welchem Alter bieten wir optometrische Dienstleistungen an?

Unsere optometrische Praxis ist hauptsächlich auf Jugendliche (ab 13 Jahren) und Erwachsene ausgelegt. Für jüngere Kinder empfehlen wir die eigens dafür spezialisierten Kinderoptometristen, welche mit entsprechendem Equipment auch die Augen unserer Jüngsten vermessen können. Diese finden Sie z.B. auf Webseite der WVAO (kindundsehen.de):

Achtung: wichtige Hinweise

Optometrie stellt keine (augen-) ärztliche oder medizinische Vorsorge und Behandlung dar. Sie ist lediglich eine sinnvolle Ergänzung zu dieser, aber keinesfalls ein Ersatz!
Auch können unauffällige Messwerte eines optometrischen Screenings einen krankhaften Befund nicht ausschließen!
Es werden in der Optometrie weder Diagnosen noch Ausschluss-Diagnosen gestellt, sondern lediglich ein Verdacht geäußert, der immer erst durch einen Arzt bestätigt werden muss.
Verweigern Sie bitte aus diesem Grund niemals eine ärztliche Untersuchung mit dem Argument, dass diese bereits bei uns schon gemacht wurde! (z.B. Augeninnendruck- oder Gesichtsfeldmessung, OCT usw.)

Das könnte Sie auch interessieren:

Sehteste

Sehtest ist nicht gleich Sehtest. Bei uns können Sie unter einer Vielzahl an verschiedenen Sehtesten wählen, vom kostenlosen Computer-Sehtest bis hin zu unserem großen Premium-Sehtest für ganzheitliches Sehen.

Unsere Spezialisten

Unser qualifiziertes Team, besteht aus Optometrist Stefan Ott, Augenoptikermeisterin Andrea Büchner-Ott und unserem langjährigen Mitarbeiterstamm. Damit sind wir Ihre Adresse für moderne Augenoptik und Optometrie in Langenselbold!

Wissenswert

Erfahren Sie hier alles wissenswerte über aktuelle Top-Themen wie z.B. Nahstress & Digitales Sehen, Augenerkrankungen und Sehfehler. Als Mitglied der wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie sind wir immer auf dem neuesten Stand.

IMPRESSUM DATENSCHUTZ