Optometrie

Optometrie bedeutet aus dem Griechischen übersetzt „Auge vermessen“. Dies geht jedoch weit über das übliche Ausmessen von Sehstärken hinaus!
Während man sich in der Augenoptik eher nur nach der Sehschärfe und den refraktiven Sehfehlern orientiert (Kameramodell), untersucht man das Sehen in der Optometrie als ganzheitliche Funktion. Dabei werden die Sehprobleme nach umgebungsbedingten Faktoren analysiert und ggf. auch mit alternativen Methoden wie. z.b. einem Visualtraining verbessert.
Optometrie ist aber auch die Untersuchung der Augen mit Hilfe verschiedener diagnostischer Verfahren auf optische, pathologische oder altersbedingte Ursachen einer Sehverschlechterung.
Sie schließt damit die Lücke zwischen klassischer Augenoptik und Augenheilkunde und wird von eigens dafür geschulten Optometristen durchgeführt. Dies sind i.d.R. Augenoptikermeister mit entsprechender Zusatzqualifikation und einer wesentlich höheren gerätetechnischen Ausstattung.
Als Gesundheitsdienstleister rund um die Augen verweisen sie bei einem Verdacht zur Diagnose an den Spezialisten (z.b. Hausarzt, Neurologe, Augenarzt, usw.), welcher dann auch eine rechtzeitige Therapie einleiten kann.
Damit können Auffälligkeiten schneller erkannt und früher behandelt werden, als bei einem rein augenoptischen Sehtest.

In der Optometrie unterscheidet man wiederum zwischen verschiedenen Spezialisierungen:

  • das optometrische Screening:
    Screenen bedeutet „sieben bzw. aussieben“ hier also „Siebtest“. Es dient v.a. dem Herausfiltern von pathologischen Auffälligkeiten an bisher gesunden Augen im Rahmen eines erweiterten Sehtests für neue Brillengläser oder Kontaktlinsen zur schnelleren Erkennung und Behandlung durch den Augenarzt
  • Funktionaloptometrie & Visualtraining:
    Hier geht es darum, gestörte Sehfunktionen wie Motorik, Akkommodation, Vergenz und Wahrnehmung aufzudecken und diese durch ein gezieltes Sehtraining oder spezielle Brillengläser zu optimieren (während wir die visuelle Analyse bereits durchführen, folgt das Visualtraining voraussichtlich ab dem Frühjahr 2022)
  • Sport-Optometrie:
    Die Sport-Optometrie entspricht weitestgehend der Funktionaloptomerie und dem Visualtraining, ergänzt durch weitere Sport relevante Messungen wie z.b. dem Makulapigment, Kontrastsehen oder dem Gesichtsfeld
  • Myopie-Management:
    Myopie-Management dient v.a. der Hemmung der Kurzsichtigkeit im Kindes- und Jugenalter um das Risiko von pathologischen Spätfolgen wie Netzhautablösung oder Makuladegeneration im Alter zu minimieren. Das wichtigste Kriterium ist hier die Messung und Kontrolle der axialen Augenlänge, welche wir seit neuestem bei uns durchführen.
  • Syntonic-Optometrie:
    Syntonic-Optometrie ist Lichtanwendung mit ausgewählten Frequenzen zur Verbesserung von Fokusierungs- und Konzentrationsproblemen, Lernstörungen und Nachwirkungen von Stress und Trauma auf das Sehen. Sie wird nicht invasiv über die Netzhaut und den Sehnerv aufgenommen und wirkt systemisch auf beteiligte Hirnareale wie z.b. den Hypothalamus, welcher vegetative Vorgänge steuert. Dies ermöglicht ein energetisches Gleichgewicht zur Verbesserung visueller Funktionen.
    (diese Spezialisierung werden wir Ihnen nach entsprechender Fortbildung voraussichtlich ab dem Frühjahr 2022 anbieten)
  • Kinder-Optometrie:
    Messungen bei Kleinkindern mit speziellen Kindersehtesten zur Kontrolle der Sehentwickling entsprechend dem Alter des Kindes. Da die Kinderoptometrie nicht in unserem Fachbereich liegt, messen wir die Augen erst ab dem Schulalter (6. Lebensjahr). Für jüngere Kinder finden Sie spezialisierte Kinderoptometristen auf der Website der WVAO.
  • Ergoptometrie:
    In der Ergoptometrie geht es um Sehen am Bildschirm mit all seinen Problematiken wie trockene Augen, Beschwerden am Bildschirm-Arbeitsplatz, Einflüsse des blauen Lichts, Zunahme der Kurzsichtigkeit usw. (Informationen dazu finden Sie auch unter www.ergoptometrie.de)

Unsere optometrischen Screenings auf einen Blick:

Sehcheck
Sehanalyse

Unsere Sehanalyse ist ein allgemeines optometrisches Screening für das ganzheitliche Sehen! Hier kommen Messungen aus allen Bereichen zum Einsatz: vorderer Augenabschnitt, hinterer Augenabschnitt, Sehfunktionen usw. Also das volle Programm!

Sehcheck
Makula

Programm zur Risikoanalyse und Vorbeugung der altersbedingten Makuladegeneration. Im Rahmen der Untersuchung wird die Netzhaut auf typische Veränderungen untersucht, sowie das vor blauem Licht schützende Makulapigment gemessen.

Sehcheck
Dry Eye

Trockene Augen sind heute schon fast ein Volksleiden. In unserem Dry-Eye Management befassen wir uns hauptsächlich mit den Ursachen, einer Tränenfilmanalyse und der Möglichkeiten zur Linderung wie z.b. mit unserer LLLT-Lichtanwendung.

Sehcheck
Visual

Viele Menschen leiden trotz einer neuen Brille weiterhin unter Sehproblemen wie müde oder gereitzte Augen, Kopfschmerzen, gelegentliche Doppelbilder oder Lern- und Leseschwäche. Dies könnte auf gestörte visuelle Sehfunktionen hindeuten. Der Sehcheck Visual ist auch ein Screening für die Funktional-Optometrie.

Sehcheck
Myopie

Programm zur Analyse der Kurzsichtigkeit und Vorbeugung im Kindes- und Jugendalter zur Minimierung des Risikos für Spätfolgen wie Netzhautablösung oder myopische Makuladegeneration. Die Messung der Augenlänge ist hier das wichtigste Kriterium!

Sehcheck
Meso

Programm zur Analyse und Verbesserung des mesopischen Sehens (Sehen bei Dämmerung). Viele Menschen haben beim Autofahren in Dunkelheit Probleme mit verschwommenem Sehen oder erhöhter Blendungsempfindlichkeit, obwohl sie tagsüber gut Sehen.

Sehcheck
Sport

Gutes Sehen ist beim Sport besonders wichtig. Etwa 95% der Bewegungs- und Feinmotorik laufen über das Auge. Eine gute Sehschärfe reicht dabei alleine oft nicht aus. In der Sportoptometrie befassen wir uns daher mit vielen weiteren sportspezifischen Messungen.

Sehcheck
Digital

Digitales Sehen stellt eine sehr hohe Anforderung für unsere Augen dar. Damit sind auch immer mehr Sehprobleme verbunden wie z.b. trockene Augen oder Anstrengungsbeschwerden. Diesen wird beim Digital-Screening genauer auf den Grund gegangen.

Risikoanalyse
Gefäße+

Nirgendwo sind Blutgefäße so einsehbar wie am Augenhintergrund. Daher eignet sich dieser auch gut zur Abschätzung des Risikos bestimmter Allgemein-und Augenerkrankungen. Die Begutachtung und Analyse erfolgt durch einen telemedizinischen Dienst.

Was kostet Optometrie?

Optometrische Dienstleistungen werden im Gegensatz zu einem augenoptischen Sehtest nicht in den Preis von Brillengläsern mit einkalkuliert. Der Stundensatz eines Optometristen liegt in Deutschland je nach Region und gerätetechnischer Ausstattung zwischen 90,- und 120,- EUR. Wir bieten Ihnen kostengünstige Komplettpreise für verschiedene Sehchecks zwischen 39,- und 189,- EUR an und verrechnen einen Anteil beim Kauf einer neuen Brille.

Wichtige Hinweise zu optometrischen Untersuchungen:


Die Messergebnisse können von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Darunter zählen z.B. Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Herz-/Kreislauf, Blutdruck, Rheuma, MS, Schilddrüse …), Medikamente, Stress, Allergien, lange Bildschirmarbeit, hormonelle Umstellungen, Augentropfen, Kontaktlinsen, Probleme mit der Halswirbelsäule oder dem Kiefergelenk, aber auch Kieferorthopädische Maßnahmen.
Daher erstellen wir vor jedem Screening eine entsprechende Anamnese und wiederholen die Augenprüfung ggf. an einem weiteren Termin.
Einen vorläufigen PDF-Anamnesebogen können Sie sich hier bereits ausdrucken und ihn zu Ihrem Termin ausgefüllt mitbringen:

Verschieben Sie bitte rechtzeitig nach Möglichkeit Ihren Termin zur Augenprüfung, wenn Sie …

  • kurzfristig erkrankt sind (z.B. Grippe, Erkältung, Migräne …)
  • sich am Tag des Sehtestes nicht wohl fühlen oder viel Stress hatten
  • eine Allergie mit Beteiligung der Augen haben
  • am Tag des Sehtestes bereits lange Naharbeit verrichtet haben (z.B. am Computer)
  • für kurze Zeit Medikamente einnehmen müssen
Achtung: Optometrie ist kein Ersatz für ärztliche Vorsorgeuntersuchungen!

Alle unsere Sehteste, optometrischen Messungen oder die Telemedizin sind kein Ersatz für die wichtigen Vorsorgeuntersuchungen bei einem niedergelassenen Arzt! Auch stellen unauffällige Messwerte keine Gewähr dar, um einen krankhaften Befund völlig ausschließen zu können.
Da viele Messungen nur eine Momentaufnahme sind, verweigern Sie bitte niemals eine ärztliche Untersuchung mit dem Argument, dass dies schon bei uns gemacht wurde.
Mit Hilfe des Screenings wird lediglich abgeschätzt, ob nicht vor der Anfertigung einer neuen Sehhilfe ein rascher Besuch beim Arzt anzuraten ist. Es werden keine Diagnosen oder Ausschlussdiagnosen gestellt, sondern lediglich ein Verdacht geäußert. Auch ist Screening nicht dazu geeignet, eine ärztlich diagnostizierte Erkrankung als Zweitmeinung zu bestätigen oder gar zu wiederlegen!

Auch passend zum Thema:

Sehteste

Sehtest ist nicht gleich Sehtest. Bei uns können Sie unter einer Vielzahl an Sehtesten wählen: kostenloser Computer-Sehtest, 3D-Refraktion, Führerschein- und G-37 Bildschirm-Arbeitsplatz-Sehtest, Dämmerungssehtest usw.

Augenschutz

Medizinische Lichtschutzbrillen schützen die Augen vor UV-Strahlen und in hohem Maße auch vor dem schädlichen Anteil des blauen Lichts. Zudem können sie das Kontrastsehen und die Blendungsempfindlichkeit verbessern!

Low Vision

Bei bestimmten Augenerkrankungen reicht die normale Brille oft nicht mehr aus um Texte im Alltag lesen zu können. Hier können vergrößernde Sehhilfen Abhilfe schaffen.

IMPRESSUM DATENSCHUTZ