Visuelle Analyse

Über 80% der Sinne nehmen wir mit unsere Augen wahr. Aber Sehen besteht aus viel mehr als nur die scharfe Abbildung durch zwei Brillengläser oder Kontaktlinsen. So kommt es durchaus vor, dass man trotz einer optimal justierten Brille mit best möglicher Korrektur der Fehlsichtigkeit kein entspanntes Sehen hat!
Bereits zum Ende des 19. Jahrhunderts entstanden in den USA die Grundlagen der heutigen Funktionaloptometrie mit der Kentniss, dass Sehen aus dem Zusammenwirken von 4 Unterfunktionen besteht. Dies sind die Motorik (Augenbewegungen), die Vergenz (das Ausrichten der Sehachsen auf das Sehobjekt), die Akkommodation (das Scharfstellen der Augenlinsen) und die Verarbeitung bzw. Wahrnehmung. Arbeiten diese Funktionen nicht optimal zusammen, so kann es neben diversen Sehproblemen auch zu sogenannten asthenopischen Beschwerden (Kopfschmerzen, Augenbrennen, Lichtempfindlichkeit usw.) aber auch zu Lese- und Rechtschreibschwäche oder Lern-, Konzentrations- und Wahrnehmungsstörungen kommen.

Kontrolle der Augenbewegungen

Heute kommt noch hinzu, dass sich die Anforderungen an unser Sehen in den letzten Jahren drastisch erhöht bzw. verändert haben. Die digitale Welt sorgt für zusätzlichen Sehstress, da unser Sehen einfach nicht für stundenlange Nah- bzw. Bildschirmarbeit in geschlossenen Räumen ausgelegt ist.
Ein Grund dafür, dass auch Kurzsichtigkeit und trockene Augen immer mehr zunehmen!
In der visuellen Analyse befassen wir uns neben dem Screening v.a. mit Messungen der 4 Unterfunktionen des Sehens durch ein festgelegtes Programm. Die Auswertung dient dann einem Visualtraining oder anderen Möglichkeiten zur Optimierung des visuellen Systems als Grundlage.

Was wird bei der visuellen Analyse alles gemacht?
Anamnese

Ausführliche Anamnese

Computer-Sehtest

Objektive Messung der Sehstärken mit dem Computer und Aberrometrie (Abbildungsfehler der Augen)

Visus

Sehleistung der Augen in der Ferne und Nähe

Refraktion

Subjektive Messung der genauen Sehstärken

Sehfunktionen

Sehr ausführliche Messung aller Sehfunktionen wie Okulomotorik, Pupillenfunktion, Akkommodation, Vergenzen, Stereosehen sowie Ausdauer des visuellen Systems

Beratung

Ausführliche Beratung zur Optimierung der visuellen Funktionen

Empfehlung für eine visuelle Analyse:

  • bei häufigem Konzentrationsmangel oder rasche Ermüdung v.a. beim Lesen
  • Lese-Unlust, langsames Lesen oder Schreiben
  • schlechte sportliche Leistungen
  • Verwechslung von Buchstaben wie z.b. b und d, p und q
  • sehr naher Lese- oder Schreibabstand
  • ungenaues Zeichnen oder unsauberes Schriftbild
  • unregelmäßiger Abstand zwischen den Wörten beim Schreiben
  • Unfähigkeit auf einer Linie zu schreiben
  • Kopfschmerzen oder Augenbrennen bei langem Lesen oder Schreiben
  • asymmetrische Kopfhaltung oder Kopf-Drehung
  • Buchstaben rutschen beim Lesen ineinander
  • häufiges verlieren der Zeile beim Lesen
  • schnelles Vergessen des gelesenen Textes
  • häufiges Reiben der Augen oder zukneifen
  • gelegentliche Doppelbilder
  • das Scharfstellen zwischen Fern- und Nahsicht dauert sehr lange (bei einem Alter unter 40 Jahren)
  • hohe Blendungsempfindlichkeit
  • trockene Augen
  • Probleme mit der Koordination und dem Gleichgewicht
  • häufiges Anstoßen an Gegenständen

Wie lassen sich visuelle Probleme verbessern?

Da nicht alle Optionen für jeden Fall geeignet sind ist eine genaue Analyse des visuellen Systems vor der Empfehlung geeigneter Maßnahmen zwingend erforderlich!

  • mit Prismengläser
  • Wellness-Gläser
  • Tipps zur Sehhygiene (Leseabstand, Beleuchtung usw.)
  • Vision-Training (voraussichtilich ab Herbst 21)
Was kostet eine visuelle Analyse?

Die visuelle Analyse kostet 98,- Euro inclusive Messung der aktuellen Sehstärken. Beim Kauf einer neuen Brille werden 39,- Euro verrechnet.

Wichtiger Hinweis:

Die Durchführung der visuellen Analyse erfolgt idealer Weise nach einer Vorstellung der Problematik bei einem Augenarzt zur Abklärung pathologischer Ursachen.
Nur wenn eine Augenerkrankung ausgeschlossen werden kann, ist es sinnvoll mit der funktionaloptometrischen Messreihe zu beginnen.
Da wir keine speziellen Kinderoptometristen sind, können wir Messungen bei Kleinkindern oder Kinder im Vorschulalter nicht durchführen.
Derzeit bieten wir noch kein Visualtraining an, sondern beschränken uns lediglich auf die Analyse und die Korrektur mit Brillengläsern. Das Visualtraining folgt voraussichtlich ab Mitte/Ende 2021.

auch passend zum Thema:

Myopie-Management

Wir Menschen werden immer kurzsichtiger. Kinder und Jugendliche sind besonders stark davon betroffen. Woran das liegt, welche gravierenden Folgen eine hohe Kurzsichtigkeit haben kann und welche Möglichkeiten es heute gibt das Risiko zu minimieren erfahren Sie hier.

Sehanalyse

Hier ist von allem etwas dabei: Ausmessen der individuellen Sehstärken für Brillen oder Kontaktlinsen, Glaukom-Screening, Tränenfilmanalyse, AMD-Vorsorge, Augenfunktionsteste, Myopie-Kontrolle, sowie Dämmerungs-, Farb- und Kontrastsehen. Die große Sehanalyse ist also ein Sehtest für das ganzheitliche Sehen! Die Gewichtung der einzelnen Screenings richtet sich v.a. nach einer ausführlichen Anamnese und dem Lebensalter.

Dry-Eye Management

Tockene Augen sind heute schon fast ein Volksleiden. Erfahren Sie hier alles über unsere Tränenfilm-Analyse bis hin zu geeigneten Maßnahmen der Linderung wie z.b. die neue LLLT-Anwendung bei einer Dysfunktion der Lipid-produzierenden Meibomdrüsen.